CDU Gera besucht KAESER Kompressoren

Gestern besuchten Mitglieder der CDU Stadtratsfraktion und des CDU Kreisverbands Gera das Unternehmen KAESER Kompressoren.

 

Peter Jähnert (Personalchef bei KAESER in Gera) führte die Besucher neben der Lehrwerkstatt auch durch die Produktions- und Versandstrecken für Kältetrockner und Drehkolbengebläse.

„Mit Platz für 40 Auszubildende in verschiedenen Fachrichtungen, und konstant wachsenden Mitarbeiterzahlen ist KAESER ein wichtiger Anker für die Menschen in Gera.“ zeigt sich Kreisvorsitzender Christian Klein beeindruckt. Stolz erläutert Jähnert: „Von den über 300 Mitarbeitern allein in Gera werden 95 Prozent aus der eigenen Ausbildung rekrutiert.“

Doch neben Ausbildung und Produktion investiert die familiengeführte Aktiengesellschaft weiter in den Standort Gera. Ein Forschungs- und Entwicklungszentrum auf dem Werksgelände steht kurz vor der Fertigstellung.

 

Abschließend warfen die CDU – Mitglieder noch einen Blick in die Vergangenheit. Ehemalige Mitarbeiter des Werks betreiben auf dem heutigen Betriebsgelände ein Museum. Das noch als „Heinrich Leo Metallwarenfabrik und Eisengießerei“ 1877 gegründete Unternehmen war Deutschlands erster Kompressorenhersteller. Es überstand zwei Weltkriege und wurde schließlich 1991 von KAESER übernommen. „Am Standort Gera vereint sich Erfahrung mit Innovation.“ resümiert Klein und bescheinigt: „Ein Werk, dass so auf Beständigkeit und Verlässlichkeit setzt hat Zukunft. Wir freuen uns, einen solchen Traditionsbetrieb in Gera zu haben. Sowohl die Fraktion als auch der CDU Kreisverband unterstützen die KAESER Kompressoren in Gera gern bei Ihrem Erfolg und Wachstum am Standort Gera.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0