Am Puls der Wirtschaft. CDU Gera besucht ELECTRONICON

Mit ihrem Besuch Besuch bei ELECTRONICON bleibt CDU Gera ihrem Wahlversprechen treu, sich ein Bild bei Betrieben vor Ort zu machen. „Die mittelständischen Unternehmen sind der Motor der sozialen Marktwirtschaft, auch in Gera“, so der Kreisvorsitzende Christian Klein.


Geschäftsführer Walter Bauer führte die neun CDU – Mitglieder und Stadtratsfraktionäre durch sein Kondensatorenwerk. Das 1938 u.a. von Siemens gegründete Unternehmen überstand den Krieg, die Verstaatlichung und die Wendezeit. Mit der Ausgründung aus dem Konzern RFT/ VEB Elektronik begann der Erfolg und das Wachstum der ELECTRONICON in Gera. „Auch wenn die Wirtschaftskrise 2009 bei uns spürbar war, sind wir weiterhin gewachsen.“ Aktuell beschäftigt das Unternehmen 550 Menschen in Gera.


Dabei soll es nicht bleiben. Bauer plant weitere Investitionen in den Standort Gera. Besonders hier, hofft der Geschäftsführer auf die Unterstützung der CDU. „Bauanträge dauern einfach zu lange“ erläutert Bauer. „Wir sind uns der Probleme im Genehmigungsverfahren bewusst. Die CDU Fraktion arbeitet bereits mit der Verwaltung daran, die Prozesse zu beschleunigen“ versprach Christian Klein.


Auf dem Weg durch die verschieden Produktionsstraßen, inklusive Reinraum, beschrieb Bauer, was das Geraer Unternehmen so erfolgreich macht. „Trotz weiterhin großer Verbundenheit zu Siemens, konzentrieren wir uns auch auf das internationale Geschäft. Neben EU, USA und Japan gehören auch die BRICS–Staaten zu unseren Kunden. Der Export macht 83 Prozent des Umsatzes aus.“


Christian Klein resümiert: „Schön zu sehen, dass ein Traditionsunternehmen mit über 75 Jahren Geschichte so gut aufgestellt ist. Das motiviert die Mitarbeiter auch weiter gern für ELECTRONICON zu arbeiten. Wir als CDU leisten unseren Beitrag, damit ein solches Vorzeigeobjekt in Gera auch weiter erfolgreich ist und wachsen kann.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0